feedback

 

Jon Abele, ATI Immobilien GmbH & Co. KG – Bauherr:
„Das Architektenbüro Elbsand hat unser Bauvorhaben Langenrehm/Stückenstraße durch ein Höchstmaß an Engagement und Können von der Idee bis zur Endabrechnung in der vereinbarten Zeit, Budget und Qualität erstellt. Wir können Frau Möller und Herrn Heibel weiterempfehlen und bedanken uns für die gute Zusammenarbeit.“


Herr Pastor Dr. Lobe (Pastor der Kirche Groß Flottbek):
„Der filigrane Kronleuchter wird von vielen als ausgesprochen gelungen angesehen, da er für sich nicht viel Aufmerksamkeit beansprucht, aber trotzdem eine inhaltlich Aussage macht.
Er nimmt ein Element der Formensprache in der Kirche auf. “


Frau Swensson (Kitaleitung der Kita Seestraße) im Rahmen
Ihrer Rede zur Eröffnung des Kita-Anbaus:
„Wenn eine Idee nicht zuerst absurd erscheint, taugt sie nichts.“ (Albert Einstein)


Dipl.-Ing. J. Westphal – Projektentwickler:
„Die Entwürfe vom Büro elbsand architekten für unsere Wohnungsbauprojekte an den Standorten in Hamburg sind immer gelungen. Sie stellen eine gute städtebaulich-architektonische Lösung unter Berücksichtigung wirtschaftlicher Interessen dar. Frau Möller versteht es, die Balance zwischen Ausnutzung eines Grundstücks und ansprechender Wohnqualität in den Gebäuden zu finden.“


ARKADIEN (Hamburger Lifestyle Magazin, Okt-Nov 2013)
„Wohlfühloasen: Längst sind Bäder keine langweiligen Nutzräume mehr, die es vor fremden Blicken zu verstecken gilt.
Ein Architekt hilft einzuschätzen, welche Veränderungen sinnvoll sind“.



CUBE
(Das Hamburger Magazin für Architektur, modernes Wohnen und Lebensart 03|17)
„Stadt erhalten und weiterdenken“ — Gelungene Nachverdichtung in Barmbek-Süd



CUBE
(Das Hamburger Magazin für Architektur, modernes Wohnen und Lebensart 03|17)
„Stadt erhalten und weiterdenken“ — Gelungene Nachverdichtung in Barmbek-Süd



LADIGES
(Systemhaus für Architekturbeleuchtung,Lichttechnischer Großhandel Magazin 07/14)

„100-Jährige erscheint in neuem Licht“ Flottbeker Kirche, Hamburg



ARKADIEN
(Hamburger Lifestyle Magazin, Okt-Nov 2013)

„Wohlfühloasen: Längst sind Bäder keine langweiligen Nutzräume mehr,die es vor fremden Blicken zu verstecken gilt.
Ein Architekt hilft einzuschätzen, welche Veränderungen sinnvoll sind“



ARKADIEN
(Hamburger Lifestyle Magazin, Okt-Nov 2013)

„Wohlfühloasen: Längst sind Bäder keine langweiligen Nutzräume mehr,die es vor fremden Blicken zu verstecken gilt.
Ein Architekt hilft einzuschätzen, welche Veränderungen sinnvoll sind“

 
 
In jeder Idee schlummert eine Vielzahl neuer Ideen. E. Swedenborg